Der Sünde Lohn von Andrea Schacht

27 November 2016


Der Sünde Lohn von Andrea Schacht

Hey alle zusammen
Schön das ihr vorbei schaut

Ich habe nun den Roman Der Sünde Lohn von der Autorin Andrea Schacht zu Ende gelesen. Das war mein erstes Buch was ich von der Autorin gelesen habe. Aber mehr Erfahrt ihr in diesen Post. 


Der Sünde Lohn von Andrea Schacht
Der Sünde Lohn von Andrea Schacht
Titel : Der Sünde Lohn
Autor : Andrea Schacht
Preis: € 13,50 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 367
Band : 3 Band
Erscheinung : 2011
Reihe: Alyss Reihe
Verlag: Weltbild
ISBN : 978 - 3 - 86365 - 899 - 1




Der Sünde Lohn von Andrea Schacht

Alyss' Neffe Tilo und der Geschäftspartner und Freund des Hauses, John of Lynne, wurden auf der Überfahrt über die Nordsee von Vitalienbrüdern entführt. Alyss ist außer sich vor Sorge. Und auch in Köln droht schreckliche Gefahr : Ein Mann mit Wolfsmaske schleicht durch die Gassen der Stadt und stellt Frauen nach. Eines Tages schleppt sich die junge Inse schwer verletzt vor Alyss' Hof. Mit letzter Kraft haucht sie noch : Ketzer ...

Eine schlimme Nachricht erschüttert Alyss van Doornes Hauswesen in Köln : Der englische Geschäftspartner und Freund des Hauses, John of Lynne, wurde mitsamt seines Reisegefährten bei der Schiffspassage über die Nordsee von Vitalienbrüder entführt.Angeblich soll John bei dem heimtückischen Überfall schwer verletzt worden sein. Alyss ist angst und bange : Ob er sich aus eigener Kraft aus den Fesseln der Piraten befreien kann ?

Noch angespannter wird die Situation, als bekannt wird, dass ein Mann mit Wolfsmaske durch die Gassen Kölns schleicht und Frauen nachstellt - der junge Inse beispielsweise, der Gattin des Schwertfegers Oliver. Und weil dieser sich gerade auf Reisen befindet und Alyss der Meinung ist, Inse sollte besser nicht allein in ihrem Haushalt verweilen, bringt sie die junge Frau vorübergehend bei den Beginen am Eigelstein unter. Doch es hilft nichts : Als Inse eines Tages vor die Pforten des Begineskonvents tritt, lauert der Maskierte ihr auf und sticht sie nieder. Mit letzter Kraft schleppt sie sich vor Alyss' Tor und haucht : Ketzer ....


Seit ihrer Hochzeit mit Arndt, die nun fast sechs Jahre her war, hatte Alyss nur wenige Worte über ihr Eheleben verloren. Anfangs war sie glücklich gewesen und hatte ihren Gatten geliebt und begehrt. Sie hatte seinen Sohn getragen und geboren und ihn zwei Jahre lang heranwachsen sehen. Doch dann war der kleine Terricus im Rhein ertrunken, und alles hatte sich geändert. Plötzlich bemerkte sie, dass Arndt sie betrog, dass er lieber zu den Huren ging, als sie in ihrer Trauer zu trösten, dass er seine Reisen immer länger ausdehnte und sich, wenn er im Haus war, immer häufiger dem Trunk hingab. 

Als sie dann, vor einem Jahr, ihre Buchführung von Haus und Geschäft trennte, hatte sie mit Entsetzen festgestellt, dass seine Geschäfte keinen Gewinn abwarfen und das Hauswesen bereits ihre Mitgift und die kleinen Überschüsse, die sie aus ihrem eigenen Weinhandel erwirtschaftete, aufgezehrt hatte. Doch noch immer hatte sie geglaubt, dass sie aus eigener Kraft Ehe und Geschäft zu retten imstande sein würde, und ihren Eltern gegenüber die Missstände verschwiegen. 

Scham war auch einer der Gründe – war ihre Mutter doch einst gegen die Verbindung gewesen. Jetzt aber war die Lage wahrlich unerträglich geworden, und nach dem Strafgericht, das ihr Vater über ihren Gatten gehalten hatte, hatte sie sich erstmals Frau Almut anvertraut und nichts als innigstes Verständnis gefunden. Nur über eines hatte Alyss dann doch geschwiegen, und das war ihre Angst um John of Lynne, die weit tieferen Gefühlen entsprang als nur der Sorge um einen Geschäftsfreund. Ihr Bruder jedoch brauchte keine Erklärung. Er hatte sie, als sie wieder in ihr eigenes Haus zurückgekehrt waren, nur beiseitegenommen und gefragt: »Leihst du mir deinen Knecht Peer aus? Ich habe Frau Mechtild versprochen, nach Deventer zu reisen. Er kennt sich dort besser aus als ich.« 

»Du willst Erkundigungen über Tilo einziehen?« »Über ihn und einen Ritter und einen guten Freund.« »Nimm Peer mit, und Maria segne eure Fahrt.« Am nächsten Morgen war er aufgebrochen. Und kurz nach ihm tänzelte Gislindis durch das Tor. Alyss, die gerade den mürrischen Jerkin mit Fleischstückchen fütterte, verspürte einen Anflug von Freude, als sie die lebhafte Schleiferstochter auf sich zukommen sah. »Blutiges Fleisch in Euren feinen Pfötchen, edle Frau? Und da soll ich aus dem Händchen ein glückliches Schicksal lesen? Pfui, nein doch.« »Hatte ich Euch gerufen, Schlyfferstochter?«, grummelte Alyss und zog die Brauen zusammen. 



»Mit Eures Herzens Stimme, wohledle Frau, und durch Eures süßen Bruders Mund.« »Der just die Stadt verlassen hat.« »Ich traf ihn am Tor, auf der Straße nach Norden.« Dann besah Gislindis den bandagierten Falken, der missmutig mit dem Schnabel an dem Leinen zupfte. Der Verband war schon recht ausgefranst und musste erneuert werden. »Nun, dann helft mir, diesen Vogel neu zu verbinden, wenn Ihr schon hier seid.« »Damit auch ich blutige Pfötchen bekomme?« »Ihr könnt auch auf dem Hof warten, bis ich es alleine getan habe. Aber dann müsst Ihr Euch den Angriffen der heidnischen Gänse erwehren.« »Dann lieber der Falkenschnabel unter Eurer Aufsicht. Was muss ich tun, edle Frau?« »Ihn bandagieren, während ich ihn festhalte.« »Ah, Ihr nehmt das Blutopfer auf Euch.«"




Der Sünde Lohn von Andrea Schacht
Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit Die elfte Jungfrau kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Nun lässt sie die Almuts Tochter Alyss in deren Fußstapfen treten.Andrea Schacht lebt mit ihrem Mann und zwei anspruchsvollen Katzen in der Nähe von Bonn.

 Der Sünde Lohn von Andrea Schacht
Mir hat der dritte Teil sehr gut gefallen. Die Bücher von Andrea Schacht haben sehr spannend angefangen und ist bis jetzt spannend geblieben. Die Alyss Reihe sind farbenprächtige Romane. Die Autorin lässt das mittelalterliche Köln wieder einmal farbenprächtig aufleben und ihre Figuren haben allerlei zu tun, nicht nur um die familiären Probleme in den Griff zu bekommen.


Sehr spannend, lebendig und fesselnd schildert die Autorin Andrea Schacht das bunte Leben im Hauswesen der van Doornes. Dank dem zeitgemäßen Sprachstil fühlt der Leser sich direkt in die damalige Zeit hinein versetzt. So manche Flüche der Gänsehirtin Lore sorgen dazu noch für das eine oder andere schmunzeln beim lesen. Trotz der in die Zeit passenden Ausdrucksweise und Sprachstil lässt sich die Geschichte flüssig lesen und ist sehr leicht verständlich. Der Fokus der Autorin liegt in den Roman „Der Sünde Lohn“ auf Alyss und ihrem Schicksal. Es sind allerlei kleinere Nebenhandlungen wie die Entführung John of Lynne und seinem sowie Alyss Schützling Tilo, der geheimnisvolle Mörder der Köln in Angst und Schrecken versetzt und auch die Sorgen und Nöte der Jungfern in Alyss Hauswesen, eingeflochten die für einen gewissen Grad an Spannung zuzüglich sorgen.

Die Handlung in diesem Roman ist sehr vielschichtig und abwechslungsreich. Die Personen sind lebendig und humorvoll beschrieben. Ebenso auch die Straßen und Märkte am Rheinufer.Die politischen Hintergründe hat Frau Schacht in diesem Buch nicht so ausführlich dargestellt, denn das hat sie ja schon in den beiden ersten Büchern dieser Serie beschrieben.

Dafür hat die Autorin in diesem Buch ihr Augenmerk auf die alten Sitten und Bräuche gerichtet. Es macht Spaß zu erfahren wie die Menschen früher auch in der Fastenzeit noch leckere Speisen zubereiteten, oder welche Omen etwas über gute oder schlechte Zeiten aussagen. Von den Osterbräuchen und kirchlichen Vorgaben mal ganz zu schweigen.

Durch kleine, geschickt eingefügte Rückblenden zu den Ereignissen aus den ersten beiden Büchern, vermittelt die Autorin dem Leser das Gefühl, als hätte man gestern erst den ersten und zweiten Band gelesen.Dieses Buch bietet wirklich eine tolle Mischung aus Liebe, Freundschaft, Mord und Intrigen.


Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen sehr schönes Buch oder auch besser gesagt sehr schöne Romane und ich freue mich echt schon auf das nächste Band. Das folgende Bücher so toll geschrieben werden wie die ersten ist sehr selten aber Andrea Schacht hat es wirklich geschafft mich auch für das 3 Band zu begeistern. Es ist alles vorhanden was ein guter Roman haben muss. 

 - 

► Hat jemand von euch das Buch schon gelesen ??

► Würdet euch das Buch interessieren ??

► Wie gefällt euch das Buch ?? 

 - 



Zum Rezensionsindex


Kommentare:

  1. Ich kenne das Buch noch nicht, aber ich finde, es hört sich sehr gut an. Leider habe ich irgendwie nie die Ruhe zum Lesen!
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Bücher einfach und nimm mir Zeit dafür

      Löschen

Über ein nettes Kommentar freue ich mich. Bla Bla Beleidigungen und Unsinn werden gelöscht.

Der Inhalt dieser Seiten ist mein Eigentum und unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Die Kopie, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen vorab meiner schriftlichen Zustimmung.


© 2012 · Shelly Abdallah · Impressum · Datenschutz · Haftungsausschluss