Mango als Heilpflanze

1. Mai 2015



Mango zur Arthrose Prophylaxe

Mango ist nicht nur lecker und süß sondern hilft auch Arthrose vorzubeugen und bei vielen anderen Sachen. Leckerer kann man Knorpel nicht schützen. Mangos haben den höchsten Provitamin A Gehalt aller Früchte. Schon 200 g decken den Tagesbedarf und unterstützen somit die Zellerneuerung, die Knorpelbildung und die Schleimhäute.

Trotz ihres großen Zuckeranteils sind Mangos sehr gesund. Ihren hohen Gesundheitswert verdanken sie vor allem ihrem Gehalt an Vitaminen. Denn Mangos stecken voller Vitamin C, Provitamin A, Vitamin E und B-Vitamine, zum Beispiel Vitamin B1 und Folsäure. Diese Vitamine sind unter anderem wertvoll für das Immunsystem und helfen, die Zellen vor den negativen Folgen von Stress zu schützen. Ganz besonders reich sind Mangos aber an Beta-Carotin, der Vorstufe von Vitamin A. Dieses Vitamin spielt nicht nur für die Zellerneuerung der Haut und die Abwehrkräfte eine wichtige Rolle, sondern wird auch für den Sehvorgang benötigt – so kann ein Mangel an Vitamin A zu Nachtblindheit führen. Mit drei Gramm Beta-Carotin pro 100 Gramm des Fruchtfleisches gehören Mangos zu den carotinreichsten Obstsorten. Außer Vitaminen liefern Mangos zudem auch wichtige Mineralstoffe, wie zum Beispiel Kalium, Magnesium und Kalzium. Mangos sind aufgrund ihres geringen Säuregehaltes eine beliebte Zutat in Babynahrung. Zudem sind sie sehr gut verdaulich und können sogar leicht abführend und entwässernd wirken. Außerdem sollen sie den Stoffwechsel ankurbeln, appetitanregend wirken sowie Infektionen und Erkältungen vorbeugen. Auch ein positiver Effekt auf Herz und Gehirn wird Mangos nachgesagt.

Aber nicht nur der Frucht, auch den Bestandteilen der Mangobäume wird in Indien eine Heilwirkung zugeschrieben: 

Aufgrund ihrer Gerbstoffe werden die Blüten unter anderem zur Behandlung von Durchfall und Blasenentzündungen eingesetzt. 

Die Rinde dient dank ihres Wirkstoffs Mangiferin zur Therapie von Rheuma und Diphterie. In gemahlener Form wird sie zur Stärkung des Magens, als Mittel gegen Zahnschmerzen und sogar zum Stoppen von inneren Blutungen verwendet. 

Das Gurgeln mit einem Sud aus Blättern und Zweigen des Baumes soll die Zähne und das Zahnfleisch pflegen. 

Äußerlich angewendet soll der Baumsaft der Mango Hautpilzerkrankungen lindern. 


Vorsicht bei Allergien

Vorsicht ist bei einer Allergie gegen Cashewkerne oder Pistazien geraten: Mangos sind aus botanischer Sicht mit den beiden Steinfrüchten verwandt, da sie zur selben Pflanzenfamilie gehören. Auch kann es beim Verzehr von Mango zu einer Kreuzallergie mit Birkenpollen oder Beifuß kommen. Hier spielt besonders die Schale eine Rolle, da sie die meisten Allergene enthält.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein nettes Kommentar freue ich mich. Bla Bla Beleidigungen und Unsinn werden gelöscht.

© 2012 · Shelly Abdallah · Impressum · Datenschutz · Haftungsausschluss